Vogel und Blume vor Leinwand


April 2017

Bilder sagen mehr als Tausend Worte - Warum Bilder im Webshop wichtig sind!

März 2017

Omnichannel - Die Verschränkung von Online- und stationärem Handel

Januar 2017

Ende für SHA-1 Zertifikate

Dezember 2016

Unerwartete Überlastungen des Webshops - Lösungsansätze

November 2016

Amazon Marketplace vs. Eigener Shop

Oktober 2016

Kundenloyalität (Teil 3)

September 2016

Kundenbindung (Teil 2)

August 2016

Kundenbindung vs Kundenzufriedenheit vs Kundenloyalität (Teil 1)

Juli 2016

Responsive Design vs. Mobile Website - Was ist Besser für SEO?
Was Gütesiegel im E-Commerce bringen

Juni 2016

Alternative Streitbeilegung - Informationspflichten ab 2016

Mai 2016

Wie man richtig testet - Eine Checkliste für Webshops
Hochkarätiges E-Commerce-Treffen
Webshop im B2B Bereich - hier schlummert enormes Potenzial
Was bedeutet „Responsive Design“
Die wichtigsten E-Commerce-Trends 2016
Ist Ihre Webseite schon barrierefrei?
Wertvolle Tipps, wie Sie im Web erfolgreicher werden
Der Einfluss von Ladezeiten
7 SEO Tipps für Ihren Webshop
Was bedeutet Google Analytics?
Google+ Pro und Contra
Ist Ihre Webseite für Smartphones & Tablets optimiert?
Bessere Shops durch Analyse von Mausbewegungen und Klicks
JSON mit Postgres
DNS Einträge

18.04.2017 13:00

Bilder sagen mehr als Tausend Worte - Warum Bilder im Webshop wichtig sind!

Der Mensch ist ein visuelles Lebewesen, er nimmt seine Umwelt weitestgehend mit seinen Augen war. Auch das Denken, Träumen und Erinnern ist hauptsächlich durch Bilder geprägt, die wir uns vor unserem „geistigen Auge“ vorführen.

Daher geschieht auch im Internet und in der realen Welt der größte Teil der Kommunikation auf visuellem Wege; vor allem mit Bildern.

weiterlesen beim Thema "Bilder sagen mehr als Tausend Worte - Warum Bilder im Webshop wichtig sind!"

Topics:

08.03.2017 9:08

Omnichannel - Die Verschränkung von Online- und stationärem Handel

Die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft macht auch vor dem Handel nicht halt. Seit Jahren versucht der traditionelle bzw. stationäre Handel sich neben Online-Giganten wie Amazon, Otto, Zalando oder Ebay zu behaupten, und setzt vermehrt auf Onlineshops und erhofft sich dabei mehr Umsatz und neue Kunden.

Oft kommt es aber vor dass, wenn sich der Händler auf seinen Onlineshop konzentriert oder umgekehrt Online-Präsenz nur halbherzig betreut, trotzdem kein Umsatzwachstum oder sogar einen Umsatzrückgang verzeichnet.

weiterlesen beim Thema "Omnichannel - Die Verschränkung von Online- und stationärem Handel"

31.01.2017 15:29

Ende für SHA-1 Zertifikate

Wer im Internet unterwegs ist, begegnet in letzter Zeit immer öfter Webseiten deren URLs mit https:// beginnen. HTTPS steht für Hypertext Transfer Protocol Secure (dt. etwa „sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll), und soll sicher stellen, dass die Kommunikation zwischen Browser und Server nicht für jeden lesbar sind. Es handelt sich daher um eine Transportverschlüsselung. Das heißt, der Verkehr zwischen zwei Endpunkten wird durch unterschiedliche kryptografische Verfahren verschlüsselt, und kann nur mehr mit hohem Aufwand durch Dritte ausgelesen werden.

weiterlesen beim Thema "Ende für SHA-1 Zertifikate"

Topics:

19.12.2016 12:45

Unerwartete Überlastungen des Webshops - Lösungsansätze

Wenn der Webshop ins Schwitzen kommt!

Produkte im Internet zu verkaufen, ist für ein Unternehmen ein großer Vorteil. Es werden neue Märkte erobert, neue Kundenschichten angesprochen und das Produktsortiment kann rund um die Uhr präsentiert und bestellt werden. Auch online werden immer öfter Aktionen und Marketing-Kampagnen wie z.B. Sondereditionen, Sale, Newsletter, Black Friday oder Weihnachten gestartet und durchgeführt. Solche Kampagnen sollen natürlich den Umsatz erhöhen und bringen mehr Besucher auf die Website als üblich.

Wie jedoch auch im Geschäft kann der Ansturm auf die Webseite besonders groß werden wenn die Angebote besonders begehrt sind. Sind die Webserver auf diese zusätzliche Last nicht ausgelegt, knicken diese ein und können die Traffic-Peak-Last nicht schnell genug verarbeiten.

Dadurch wird die Website nur noch sehr langsam ausgeliefert und die Ladezeiten liegen dann schon im höheren einstelligen oder gar zweistelligen Sekundenbereich. Im Extremfall ist die Seite - wie im Falle des Onlineshops eines renommierten deutschen Schokoladenherstellers – für eine längere Zeit dann auch überhaupt nicht mehr verfügbar.

Dieser wollte eine limitierte Sonderedition ausschließlich im Web an eine besondere Zielgruppe verkaufen. Doch mit einer solchen Begeisterung der Fans hatte das Unternehmen aber nicht gerechnet: Die zahlreichen Shop-Besucher ließen die Server gleich am ersten Verkaufstag (1. November) in die Knie gehen.

Ein zweiter Versuch 14 Tage später war auch nicht von Erfolg gekrönt und ließ die Server des Unternehmens abermals einbrechen. Die Kunden konnten nicht bestellen, bereits gefüllte Warenkörbe nicht ausgecheckt werden. Der Unmut unter den Fans, die aufgrund der nicht verfügbaren Website das begehrte Produkt nicht bestellen konnten, war groß.

weiterlesen beim Thema "Unerwartete Überlastungen des Webshops - Lösungsansätze"

08.11.2016 14:40

Amazon Marketplace vs. Eigener Shop

Die Verlockung von der Marktmacht Amazons profitieren zu können

Sieht man sich heutzutage bei Amazon um, treten immer öfter eigenständige Händler als Verkäufer von verschiedenen Produkten auf. Sie nutzen die digitalen Infrastrukturen des weltweit größten Online-Händlers um auch am Kuchen des riesigen Marktes mitnaschen zu können.

Das klingt schon sehr verlockend. Ich spare mir die Kosten die die Erstellung eines Webshops mit sich bringen, und nutze den Namen eines etablierten Marktteilnehmers um unkompliziert Umsätze zu generieren.

Was ich aber nicht bedenke, ich mache mich auch zu einem gewissen Grad von Amazon abhängig, denn wie Erfahrungen zeigen, kann Amazon einem kleinen Marketplace-Händler das Leben auch ziemlich schwer machen.

weiterlesen beim Thema "Amazon Marketplace vs. Eigener Shop"

Topics:

24.10.2016 9:25

Kundenloyalität (Teil 3)

Was bisher geschah!

Nachdem wir uns in den ersten beiden Teilen unserer Blog-Serie mit den Aspekten der Kundenbindung und Kundenzufriedenheit beschäftigt haben, geht es nun im folgenden dritten Teil darum, die Kunden quasi "bei der Stange" zu halten und sie zu loyalen Kunden zu machen.

Kundenloyalität ist nach der Kundenbindung und der Kundenzufriedenheit die dritte Stufe auf dem Weg Kunden längerfristig an sich zu binden.

weiterlesen beim Thema "Kundenloyalität (Teil 3)"

27.09.2016 9:33

Kundenbindung (Teil 2)

Einführung

Wie wir im ersten Teil unserer Serie bereits angesprochen haben sind Kundenbindung, Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität eng miteinander verknüpft. Am Beginn dieses Prozesses steht die Kundenbindung (bzw. die Maßnahmen zur Kundenbindung). Auf diese wollen wir im zweiten Teil unserer Serie nun näher eingehen. 

weiterlesen beim Thema "Kundenbindung (Teil 2)"

18.08.2016 13:23

Kundenbindung vs Kundenzufriedenheit vs Kundenloyalität (Teil 1)

Einführung

Im Customer Relationship Management (CRM) tauchen immer wieder die Begriffe Kundenbindung, Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität auf. Doch was ist das genau? Ist das alles das Gleiche? Oder gibt es da Unterschiede?

Es hört sich zugegeben alles ziemlich gleich an, jedoch gibt es wesentliche Unterschiede!

Um etwas Ordnung in das Begriffs-Wirrwarr zu bringen, werden wir in einer kleinen Blog-Serie die einzelnen Aspekte der Begrifflichkeiten etwas näher bringen und Tipps und Tricks geben.

Der folgende erste Teil beschäftigt sich erst mal mit der Erklärung der einzelnen Begriffe.

weiterlesen beim Thema "Kundenbindung vs Kundenzufriedenheit vs Kundenloyalität (Teil 1)"

26.07.2016 8:40

Responsive Design vs. Mobile Website - Was ist Besser für SEO?

Seit der immer größeren Verbreitung von Smartphones und Tablets gehört es mittlerweile zum Standardangebot eines Webdesigners Webauftritte zu gestalten die in jeder Bildschirmgröße gut lesbar und intuitiv bedienbar sind.

Hier stellt sich die Frage: Machen wir den Webauftritt im responsive Webdesign oder ein eigene mobile Website. Und wie wirkt sich diese Entscheidung auf die Platzierung in den Ergebnislisten der großen Suchmaschinen aus?

Seit Google im April 2015 seinen Suchalgorithmus so angepasst hat, dass für Smartphones und Tablets optimierte Webseiten (also mobile-friendly) in den Suchergebnissen nach oben gereiht werden, stellt sich für viele Webdesigner und -master die Frage ob man eine sogenannte „MDot“-Website erstellen soll, oder auf Responsive Webdesign setzen soll.

weiterlesen beim Thema "Responsive Design vs. Mobile Website - Was ist Besser für SEO?"

12.07.2016 8:20

Was Gütesiegel im E-Commerce bringen

Beim Einkauf im Supermarkt sind sie bereits seit Jahren alltäglich, und verwirren uns oft mehr, als sie uns bei unserer Kaufentscheidung helfen sollen: Gütesiegel!

Doch auch auf unserer Shoppingtour im Internet begegnen uns immer häufiger Gütesiegel, die nicht einzelne Produkte sondern ganze Shops auszeichnen sollen. Dabei wird bei den meisten vor allem auf die Qualität des Services geachtet.

Die Einhaltung der Qualität und Vergabe der Gütesiegel wird vor allem von mehr oder weniger "unabhängigen" Institutionen vorgenommen.

weiterlesen beim Thema "Was Gütesiegel im E-Commerce bringen"

28.06.2016 8:23

Alternative Streitbeilegung - Informationspflichten ab 2016

Seit 9. Jänner 2016 gelten für Webseiten neue Informationspflichten, was die Streitschlichtung betrifft.

Mit der Umsetzung der EU-Richtlinie 2013/11/EU im Alternative-Streitbeilegung-Gesetz wird die Möglichkeit für Unternehmer und Verbraucher geschaffen, sich anstelle eines Gerichtsverfahrens auch einem alternativen Streitbeilegungsverfahren zu unterziehen. Das Gesetz gilt für entgeltliche Verträge über Waren und Dienstleistungen, egal ob online oder offline.

Dafür wurden mehrere Stellen zur alternativen Streitbeilegung (kurz: AS-Stellen) durch das Gesetz eingerichtet.

Abhängig von der angebotenen Leistung können mehrere Stellen zuständig sein. Den jeweiligen Zuständigkeitsbereich regeln die einzelnen AS-Stellen selbst.

Für Webshops bzw. Online-Streitigkeiten ist zusätzlich (wenn nicht ausnahmsweise auch eine andere Schlichtungsstelle zuständig ist) in der Regel der Internet-Ombudsmann die zuständige AS-Stelle.

Es gibt also für Webshops und Online-Streitigkeiten regelmäßig (mindestens) zwei zuständige AS-Stellen.

weiterlesen beim Thema "Alternative Streitbeilegung - Informationspflichten ab 2016"

02.05.2016 15:14

Wie man richtig testet - Eine Checkliste für Webshops

Ein neuer Webshop erfordert einiges an Vorbereitung und gute Planung. Von der Konzeption bis bis zur tatsächlichen Umsetzung muss alles festgelegt sein.

Sind alle Anforderungen umgesetzt und vom Kunden abgesegnet kann der Webshop online gehen!

STOP!

So schnell geht es nicht!

Wir haben den wichtigsten Punkt vergessen das TESTEN!

Was bringt einem Kunden der beste und neueste Webshop wenn sich der erste Kunde nicht Registrieren kann weil ihn der dazugehörige Link ins Nirvana schickt.

weiterlesen beim Thema "Wie man richtig testet - Eine Checkliste für Webshops"

02.05.2016 15:13

Hochkarätiges E-Commerce-Treffen

Auftakt zur zweiten etailment WIEN Fachmesse setzte auch 2016 wieder neue Impulse

Vom 22. bis 24. Februar fand im Hotel Savoyen willkommen, zum bereits zweiten Mal die etailment Wien statt. Die dreitägige Fachveranstaltung stand diesmal ganz unter dem Motto „Customer Centricity“. Gemeinsam mit der etablierten Google Analytics Konferenz wurde den Teilnehmern von namhaften Unternehmen verdeutlicht, wie wichtig es ist den Konsumenten ins Zentrum zu rücken. Durch die Zusammenlegung der beiden Konferenzen hatten die Teilnehmer die einmalige Möglichkeit, mit einem Ticket zwei Kongresse zu besuchen.

Auch dieses mal wurden zahlreiche Besucher aus Österreich, Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz angelockt, und konnten sich aus erster Hand über Erfolgskriterien, konkrete Umsetzungsmöglichkeiten und Trends im E-Commerce informieren. Im Rahmen von Vorträgen, Diskussionsrunden, Best Practice Beiträgen, Workshops sowie einer Ausstellung mit relevanten Dienstleistern wurden dem Publikum verschiedene Möglichkeiten geboten.

Die wichtigsten Key-Player und Neueinsteiger berichteten über aktuelle Herausforderungen und jüngste Entwicklungen des E-Commerce.

Auch wir waren mit unserer Produktpalette vertreten.

weiterlesen beim Thema "Hochkarätiges E-Commerce-Treffen"

02.05.2016 15:13

Webshop im B2B Bereich - hier schlummert enormes Potenzial

Bestellplattform setzt neue Maßstäbe für den Fachhandel.

E-Commerce im B2C-Bereich hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Die Umsätze und auch die Kundengruppen die online einkaufen, nehmen stetig zu. Im Vergleich dazu bleiben im B2B-Bereich heute noch viele Chancen ungenutzt. Eine wirkungsvolle Strategie kann jedoch ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein, der Unternehmen ein innovatives Image verleiht und zur Kundenbindung beiträgt. Dabei ist die Wahl des richtigen Beratungs- und Integrationspartners der erste wichtige Schritt. Deshalb hat sich der Bedachungsfachhändler AustroDach, nach gründlicher Überlegung für das Linzer IT-Unternehmen digital concepts entschieden. „Ziel des Auftrages seitens AustroDach war, eine neue E-Commerce Lösung für Ihre Kunden zur Verfügung zu stellen, wie es sie am Markt noch nicht gibt“, erklärt digital concepts Vertriebsleiter Hannes Novak.

weiterlesen beim Thema "Webshop im B2B Bereich - hier schlummert enormes Potenzial"

Topics:

02.05.2016 15:12

Was bedeutet „Responsive Design“

Responsive Design ermöglicht Websites und deren Inhalte auf allen möglichen Endgeräten, vom riesigen Desktop-Bildschirm bis zum kleinsten Smartphone perfekt darzustellen. Hierbei wird das Layout einer Website so flexibel gestaltet, dass es auf Computer, Tablet und Handy eine gleichbleibende Benutzerfreundlichkeit bietet.

weiterlesen beim Thema "Was bedeutet „Responsive Design“"

02.05.2016 15:12

Die wichtigsten E-Commerce-Trends 2016

Der eigene Webshop bildet das Zentrum des eigenen Geschäfts. Doch damit allein ist es 2016 nicht mehr getan. Der Trend geht hin zum "Everywhere"-Commerce. Jeder Berührungspunkt mit einem potenziellen Kunden sollte dazu genutzt werden, um ihn zum Shopping zu animieren. So bieten soziale Netzwerke wie Instagram bereits die Möglichkeit, "Buy"-Buttons zu implementieren, über die man abgebildete Produkte direkt kaufen kann.

weiterlesen beim Thema "Die wichtigsten E-Commerce-Trends 2016"

Topics:

02.05.2016 15:11

Ist Ihre Webseite schon barrierefrei?

Das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz tritt ab 2016 im vollen Umfang in Kraft. Diese Vorgabe gilt auch für die Websites von Unternehmen und Organisationen. Menschen mit Behinderungen sind ein Teil unserer Gesellschaft und statistisch gesehen überdurchschnittlich häufig im Internet. Sie sind deshalb auf spezielle Aufbereitung der Webangebote angewiesen. Eine barrierefreie Website zeigt Kompetenz in Kommunikation und Technik und sie signalisiert, dass Kunden ernst genommen werden.

weiterlesen beim Thema "Ist Ihre Webseite schon barrierefrei?"

02.05.2016 15:10

Wertvolle Tipps, wie Sie im Web erfolgreicher werden

Oft kommt es auf die Details an, die einen umsatzstarken Online-Shop von einem durchschnittlichen unterscheidet. Mit diesen Tipps steigern Sie Ihre Verkäufe im Web und erhöhen dadurch Ihren Umsatz.

weiterlesen beim Thema "Wertvolle Tipps, wie Sie im Web erfolgreicher werden"

02.05.2016 15:10

Der Einfluss von Ladezeiten

In der schnelllebigen Welt des Internets, führen lange Ladezeiten häufig zum verfrühten Absprung. Besonders bei Online-Shops sind hohe Seitenladezeiten einer der wesentlichsten „Conversion-Killer“. Nachfolgende Fakten wurden in exemplarischen Studien erhoben und zeigen konkrete Auswirkungen auf die Konversionsraten.

  • Eine interne Studie von Google zeigte auf, dass eine 100 bis 400 Millisekunden längere Ladezeit der SERP zwischen 0,2% und 0,6% weniger Suchanfragen mit sich bringen würde.
  • Mit jeder Sekunde, die ein User mehr auf die Inhalte einer Website warten muss, sinkt die Conversion Rate um sieben Prozent
  • 40% aller Mobile-User verlassen einen Webshop wenn die Ladezeit über 3 Sekunden beträgt.
  • Amazon erforschte bereits im Jahr 2006, dass das Unternehmen pro 100 Millisekunden längerer Ladezeit etwa 1% des Umsatzes einbüßt.
weiterlesen beim Thema "Der Einfluss von Ladezeiten"

02.05.2016 15:09

7 SEO Tipps für Ihren Webshop

Eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) bringt den Webshop bei der Verwendung gewisser Suchbegriffe in die vorderen Rankings und ist somit ein entscheidender Faktor über Erfolg oder Misserfolg. Doch wie soll ein SEO optimierter Shop aufgebaut sein? Das sehen Sie hier.

weiterlesen beim Thema "7 SEO Tipps für Ihren Webshop"

02.05.2016 15:09

Was bedeutet Google Analytics?

GA ist ein Tool, mit dem Sie die Statistiken Ihrer Onlineshops analysieren und damit die Leistung Ihres Shops steigern können. Ein einmalig eingefügter Code ermöglicht jeden Besucher zu analysieren und Ihnen wertvolle Statistiken zu liefern. Das heißt man kann z.B. sehen:

  • Wie viele User die Seite täglich besuchen
  • Über welche Verlinkungen sie auf Ihre Website kommen
  • Welche Suchbegriffe die Leute verwendet haben
  • Welche Inhalte sie sich ansehen
  • Aus welchem Land sie kommen und viele weitere Informationen.
weiterlesen beim Thema "Was bedeutet Google Analytics?"

02.05.2016 15:08

Google+ Pro und Contra

Ist Google+ eine Alternative zu Facebook? Was sind die vor und Nachteile des sozialen Netzwerks des Suchmaschinen-Giganten.

weiterlesen beim Thema "Google+ Pro und Contra"

Topics:

02.05.2016 15:07

Ist Ihre Webseite für Smartphones & Tablets optimiert?

Da immer mehr User über ihr Smartphone und Tablet ins Internet gehen und Webseiten aufrufen, wird es immer wichtiger die eigene Homepage für diese Nutzung zu optimieren. Moderne Webseiten bieten eine besondere Darstellung der Inhalte für mobile Endgeräte, damit die volle Touch-Bedienung ermöglicht wird. Webdesigns für Smartphones und Tablets erhöhen die Usability und erleichtern so dem Besucher die Bedienung der Inhalte bei verkleinertem Display.

Auf dieser Seite können Sie feststellen, ob Ihre Website für Mobilgeräte optimiert ist.
https://www.google.at/webmasters/tools/mobile-friendly/

weiterlesen beim Thema "Ist Ihre Webseite für Smartphones & Tablets optimiert?"

02.05.2016 15:06

Bessere Shops durch Analyse von Mausbewegungen und Klicks

Korrelation zwischen Maus- und Augenbewegungen von Nutzern einer Website

Was genau tun Gäste auf einer Webseite. Welche Texte werden gelesen, wo wird gesucht und was wird angeklickt. Gute Antworten auf diese Fragen können enorm dazu beitragen, die Benutzererfahrung und -zufriedenheit zu verbessern und Umsätze zu steigern.

Als Standardmethode zur Beantwortung solcher Fragen haben sich Labortests mit Eyetracking etabliert. Dabei werden Versuchspersonen vor speziell präparierte Arbeitsplätze gesetzt und gebeten bestimmte Aufgaben auf Webseiten zu lösen. Typische Aufgaben sind zB die Suche eines bestimmten Produktes, das Durchspielen eines kompletten Bestellvorgangs, usw. Diese Methode hat jedoch einige entscheidende Nachteile. Zum einen sind das die hohen Kosten, die für die meisten kleineren und mittleren Unternehmen nur schwer zu schlucken sind. Die Testpersonen sind zudem nicht in ihrer gewohnten Umgebung, eine Verhaltensänderung ist daher nicht nur nicht auszuschließen sondern auch sehr wahrscheinlich. Ein ähnliches Problem stellt der sogannte Hawthorne Effekt dar, auch Beobachter ("Observer") Effekt genannt. Dieser Effekt besagt, dass Personen ihr Verhalten ändern, wenn sie wissen bzw. glauben beobachtet zu werden.  Zusätzlich wird in manchen Labors den Testpersonen eine Art Helm aufgesetzt um die Augenbewegungen akkurat zu messen. Auch das dürfte eine Verhaltensänderung nach sich ziehen. Allerdings gibt es mittlerweile auch Lösungen, die es den Versuchpersonen erlauben zu Hause vor dem eigenen Laptop zu sitzen. Die Augebewegungen werden dabei nur von einer Webcam verfolgt und entsprechend ausgewertet. Diese Vorgehensweise kann natürlich ebenfalls einige der Nachteile umgehen.

weiterlesen beim Thema "Bessere Shops durch Analyse von Mausbewegungen und Klicks"

Topics:

02.05.2016 15:05

JSON mit Postgres

NOSQL mit SQL

Postgres hat in der Version 9.3 den JSON Datentyp spendiert bekommen, der die effiziente Speicherung und den einfachen Zugriff auf json Dokumente erlaubt. In der Version 9.4 wurde ihm nun der Datentyp JSONB zur Seite gestellt. Dieser speichert json Daten binär und voll indizierbar und ist sowohl bei Zugriff als auch bei Speicherung effizienter als sein Vorgänger. Diese Datentypen sind sich ähnlich genug, dass sie für gewöhnliche Anwendungen untereinander ausgetauscht werden können. Damit steht Postgres bei der Speicherung unstrukturierter Daten der NOSQL Konkurrenz um nichts nach und überflügelt sie sogar deutlich.

Für die allermeisten Anwendungsfälle ist nach wie vor die strukturierte Speicherung von Daten die beste Lösung. Bei der Neuentwicklung eines Moduls für das Digital Concepts Framework hatten wir einen Anwendungsfall, für den dieser Datentyp sich als idealer Kandidat erwies. 

weiterlesen beim Thema "JSON mit Postgres"

Topics:

02.05.2016 15:04

DNS Einträge

Domain Name Server - was ist das?

Domain Name Server ordnen einem Servernamen, zB www.digital-concepts.com eine IP Adresse zu, in diesem Beispiel 136.243.61.174. Dieser Vorgang wird Auflösung des Hostnames genannt. Man kann sich das ganze wie ein Telefonbuch für Server vorstellen.

Im einfachsten Fall ist beim Domain Name Server (DNS) ein sogenannter A Eintrag hinterlegt, der direkt einen Hostnamen mit einer IP Adresse verbindet. Leider ist diese Vorgehensweise nur selten die beste und flexibelste Art die Namensauflösung zu konfigurieren.

weiterlesen beim Thema "DNS Einträge"

Topics:

Newsletter Anmeldung

Zum digital concepts Newsletter anmelden und Informationen rund um die Themen Softwareentwicklung und Online Shops erhalten.

Bitte füllen sie dieses Feld aus.
Bitte füllen sie dieses Feld aus.

* Pflichtfeld

FIRMA

digital concepts
Novak Winkler OG
Landstraße 68/5. Stock
4020 Linz
AUSTRIA

+43 732 9971170
service@digital-concepts.com

DIGITAL CONCEPTS

Wir sind die Profis für individuell angepasste Shopsysteme und E-Commerce Lösungen mit allen aktuellen Features, die Sie für Kunden im B2B- oder im B2C-Bereich benötigen.

© 2016 by digital concepts - Die E-Commerce Lösung.  |  "Wir machen unsere Kunden beim Verkauf im Web erfolgreich!"