Beiträge

Juni 2022

Studie "Online Payment 2022"

Mai 2022

Änderungen bei Google Analytics
Digitalisierung im Business? Diese Vorteile bringt ein Onlineshop

April 2022

Warum Videos wichtig sind

Juni 2021

Änderung der Lieferschwellen in der EU - One-Stop-Shop Verfahren

Mai 2021

Umgang mit technisch notwendigen Cookies

April 2021

Wegweiser durch Förderungsdschungel

November 2020

Mehr potenzielle Kunden durch Social Logins erreichen

August 2020

Bessere Ladezeiten durch Bilder im WebP-Format

April 2020

Die Shop-App von digital concepts
Cookies und warum sie gebraucht werden

März 2020

2-Faktor-Authentifizierung bei digital concepts
SEO-Basics

Februar 2020

Rückblick 2019 (Teil 3)
Rückblick 2019 (Teil 2)
Rückblick: Was hat sich 2019 bei digital concepts getan? (Teil 1)

November 2019

Cookie Consent Controller

Mai 2019

Die richtige Content-Strategie für den Onlineshop

April 2019

Versionsverwaltung im Shopsystem: Bei digital concepts kein Problem

März 2019

Kundenbewertungen: Warum sie nicht unterschätzt werden sollten

Juni 2018

DSGVO - Die 5 wichtigsten Punkte für Ihren Webauftritt

September 2017

Die Datenschutz-Grundverordnung - Viel Neues ab 2018

April 2017

Bilder sagen mehr als Tausend Worte - Warum Bilder im Webshop wichtig sind!

März 2017

Omnichannel - Die Verschränkung von Online- und stationärem Handel

Januar 2017

Ende für SHA-1 Zertifikate

Dezember 2016

Unerwartete Überlastungen des Webshops - Lösungsansätze

November 2016

Amazon Marketplace vs. Eigener Shop

Oktober 2016

Kundenloyalität (Teil 3)

September 2016

Kundenbindung (Teil 2)

August 2016

Kundenbindung vs Kundenzufriedenheit vs Kundenloyalität (Teil 1)

Juli 2016

Responsive Design vs. Mobile Website - Was ist Besser für SEO?
Was Gütesiegel im E-Commerce bringen

Juni 2016

Alternative Streitbeilegung - Informationspflichten ab 2016

Mai 2016

Wie man richtig testet - Eine Checkliste für Webshops
Hochkarätiges E-Commerce-Treffen
Webshop im B2B Bereich - hier schlummert enormes Potenzial
Was bedeutet „Responsive Design“
Die wichtigsten E-Commerce-Trends 2016
Ist Ihre Webseite schon barrierefrei?
Wertvolle Tipps, wie Sie im Web erfolgreicher werden
Der Einfluss von Ladezeiten
7 SEO Tipps für Ihren Webshop
Was bedeutet Google Analytics?
Google+ Pro und Contra
Ist Ihre Webseite für Smartphones & Tablets optimiert?
Bessere Shops durch Analyse von Mausbewegungen und Klicks
JSON mit Postgres
DNS Einträge

April 2016

Blog

Juli 2015

Bessere Onlineshops durch Analyse von Mausbewegungen und Klicks

Topics:

Kundenbewertungen: Warum sie nicht unterschätzt werden sollten

Kaufentscheidungen werden meist aufgrund von Kundenbewertungen getroffen

Wenn man im Internet etwas bestellt, will man in der Regel so viele Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung haben. Oft reichen eine gute Produktbeschreibung oder gute Bilder nicht aus um einen potenziellen Kunden zum Kauf zu bewegen.

Daher wird immer öfter in Onlineshops die Möglichkeit angeboten, die Produkte oder Dienstleistungen zu bewerten nachdem man sie gekauft hat, und dies wird immer wichtiger und beliebter.

 


Durchschnittlich 75 Prozent aller Online-Käufer lesen vor dem Kauf die Rezensionen der Vorgänger

Verschiedene Studien und Ergebungen zeigen dass im Schnitt drei Viertel aller Onlinekäufer vor einem Kauf die Rezensionen der Vorgänger lesen und diese in ihre Kaufentscheidung miteinbeziehen.

Dabei zeigt sich das Bild das nicht wie man meinen möchte die positiven sondern die negativen Bewertungen mehr Einfluss auf die Kaufentscheidung haben. In einer Erhebung der Plattform websitebuilder.org kamen folgende Zahlen zum Vorschein:

  • 22 % aller Konsumenten kaufen ein Produkt bereits nach der ersten negativen Bewertung nicht
  • 59 % springen spätestens nach der dritten negativen Bewertung ab
  • Mit vier oder mehr negativen Bewertungen zum Unternehmen oder Produkt gehen rund 70 Prozent aller potenziellen Kunden verloren
  • Im Schnitt kostet jede negative Bewertung bis zu 30 Kunden

Daher ist es von Vorteil für Onlineshops so viele positive Bewertungen wie möglich zu sammeln, denn dass hat nicht nur Auswirkungen auf das Kaufverhalten der Kunden sondern auch auf die Suchergebnisse bei Google. Dort haben nach Untersuchungen die "Review Signals" wie der Faktor Nutzerbewertungen im SEO-Fachjargon genannt wird einen Anteil von ca. 10 % Prozent an den relevanten SEO-Faktoren.

 


Welche Arten von Bewertungen und Reviews gibt es

Wenn es um Bewertungen des Unternehmens im Ganzen geht, kommt man wie bereits bei vielen anderen Bereichen kaum um Google herum. Hier kann man vor allem von guten Bewertungen bei Google MyBusiness profitieren.

Bewertungen des Onlineshops werden vor allem durch externe Bewertungen durch Vergleichsportale oder Sigel wie z.B. TrustedShops generiert.

Auch Bewertungen über Social Media Plattformen wie Facebook nehmen zu und werden immer wichtiger.

Wenn man Bewertungen zu einzelnen Produkten sammeln möchte, ist ein im Shop-System integriertes Bewertungssystem die beste Lösung. Digital Concepts bietet hier mit dem Kundenbewertungs-Modul eine Lösung an, die individuell anpassbar und aussagekräftig ist, und die Daten bleiben in der eigenen Hand und werden nicht an einen Drittanbieter ausgelagert. 


Bewertungen erhalten - aber wie?

Doch wie bekommt man an die Bewertungen. Am einfachsten werden Bewertungen generiert indem man den Bewertungsprozess für den Kunden so einfach wie möglich gestaltet, am besten direkt auf der Produktseite. Hier hat sich ein zweidimensionaler Aufbau bewährt. Das heißt, man kann z.B. Sterne vergeben und zusätzlich einen Text hinterlassen.

Um die Kunden überhaupt zu einer Bewertung zu animieren, bieten sich Instrumente wie das Versenden von After-Sales-Mails an, um die Kunden nach einer gewissen Zeit freundlich daran zu erinnern, das Produkt oder auch das Service zu bewerten. Damit ist die Chance größer, mehr positive Bewertungen zu erhalten, denn die negativen kommen oft von selbst.


Fehler vermeiden und Fazit

Wenn man nun Kundenbewertungen erhalten hat, ist es ein großer Pluspunkt, auf diese richtig zu reagieren und vor allem nicht zu ignorieren. Wer Kundenbewertungen vor allem zu Produkten ermöglichen will, sollte sich bewusst sein, dass man Ressourcen zur Verfügung hat, um auf die Bewertungen zu reagieren.

In der schnelllebigen Online-Welt ist es für viele Benutzer und Kunden selbstverständlich dass man sich vor einem Kauf über die Rezensionen von anderen eine Meinung bildet und diese dann über KAUF oder NICHT-KAUF entscheidend ist, und da der Mensch ein Herdentier ist, verlässt er sich eher auf das was bereits viele andere Kunden in die Bewertungen geschrieben haben als auf klassisches Marketing wie z.B. Fernsehwerbung.

Reagieren sollte man nicht nur auf negative Bewertungen sondern auch auf positive. Wenn man auf positive Bewertungen mit freundlichen Formulierungen eingeht, zeigt man dem Kunden dass man Wert auf sein Feedback und seine Bewertung legt und animiert so weitere Kunden, eine Bewertung zu hinterlassen.

Wichtig ist auch das man negative Bewertungen nicht einfach löscht oder ignoriert, denn wenn man sich mit der Kritik des Kunden (soweit dies sachlich ist) beschäftigt, kann man mit diesem Kunden in Kontakt treten und ihn im besten Fall noch zu einem zufriedenen Kunden machen.

Das digital concepts Kundenbewertungen-Modul stellt ein umfangreiches und leistungsfähiges Werkzeug zur Verfügung das den Anforderungen einer Kundenbewertungmöglichkeit im Onlineshop gerecht wird.


Quellen und weitere Informationen


Newsletter Anmeldung

Zum digital concepts Newsletter anmelden und Informationen rund um die Themen Softwareentwicklung und Online Shops erhalten.


nach oben

FIRMA

digital concepts
Novak Winkler OG
Landstraße 68/5. Stock
4020 Linz
AUSTRIA

+43 732 9971170
service@digital-concepts.com

DIGITAL CONCEPTS

Wir sind die Profis für individuell angepasste Shopsysteme und E-Commerce Lösungen mit allen aktuellen Features, die Sie für Kunden im B2B- oder im B2C-Bereich benötigen.

© 2022 by digital concepts - Die E-Commerce Lösung.  |  "Wir machen unsere Kunden beim Verkauf im Web erfolgreich!"